Test-Pilotprojekt mit WHEELLATOR ist gestartet

Seit dem 04. April 2019 steht der WHEELLATOR am Dresdener Flughafen Fluggästen zur Verfügung, die eingeschränkt mobil sind. Im Rahmen dieses Pilotprojekts zum Thema „Reisen mit Behinderung und Mobilitätseinschränkung“ wird der Flughafen in einer 3-monatigen Testphase je zwei WHEELLATOREN im Check-in-Bereich und zwei im Bereich der Sicherheitskontrolle einsetzen. Das Projekt soll zeigen, wie das Angebot von den Fluggästen mit eingeschränkter Mobilität genutzt wird.

Üblicherweise werden nicht allzu schwer behinderte Fluggäste sowie Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität ab dem Zeitpunkt, an dem sie ihren Rollator oder Rollstuhl in der Gepäckabfertigung als Sperrgepäck aufgeben müssen, von der Flughafenbegleitung und der Feuerwehr auf dem Gelände begleitet. Mit dem WHEELLATOR bleiben diese Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität nun auch im Sicherheitsbereich flexibel und selbstbestimmt und können sich selbst bis hin zum Abflugterminal bewegen oder sich von ihrer Hilfsperson fahren lassen. Die Verwendung des WHEELLATORS bleibt als Serviceleistung des Flughafens Dresden kostenlos.

Eignung für viele Anwender

Der wendige WHEELLATOR, der sich als multifunktionale Gehhilfe einsetzen lässt, ist für viele Anwender mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Besonders profitieren Personen mit Gleichgewichtsstörungen oder Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall, Osteoporose oder Multipler Sklerose von der Stabilität und Sicherheit des vielseitigen Kombi-Rollators. Er lässt sich nicht nur als Rollator nutzen, sondern ist nach einer Drehung um 180 Grad auch im Rollstuhlbetrieb nutzbar. Im Rollstuhlbetrieb kann der Kombi-Rollstuhl entweder von einer Hilfsperson geschoben werden oder vom Anwender selbst über die großen Greifreifen im Rollstuhlmodus vorwärts bewegt werden, nachdem die klappbaren Fussrasten heruntergeklappt wurden. Auch tippeln kann man mit dem vielseitigen WHEELLATOR. Sein großer Korb ermöglicht dem Anwender beim Bummeln durch die Shops daneben ganz bequeme Einkäufe.

Feuerwehr testet den WHEELLATOR parallel

Die Feuerwehr, die für alle Transporte von behinderten Fluggästen auf dem Dresdener Flughafengelände zuständig ist, testet den Einsatz des WHEELLATORS parallel. 4000 Vorgänge sind es pro Jahr, die die Feuerwehr im Behindertentransport auf dem Gelände bewältigen muss, die Tendenz ist steigend.

Nach Auskunft der Verkehrsleiterin treffen sich Ende Mai die Verkehrsleitunger aller deutschen Flughäfen. Auf der Agenda steht auch der WHEELLATOR. Wenn sich die innovative Gehhilfe im Projekt am Dresdener Flughafen bewährt, steht zur Diskussion, ob sie im Rahmen der Testphase auch an weiteren deutschen Flughäfen zum Einsatz kommt.

UNSERE WERTE

Mit Fokus auf die Bedürfnisse von Endverbrauchern entwickeln und produzieren wir hochwertige Produkte, die den Alltag von Menschen und ihren Angehörigen erleichtern. Unsere Produkte schaffen nicht nur mehr Lebensqualität, sondern sie sorgen dafür, dass Menschen persönlich unabhängiger sein können und mehr Eigenverantwortung übernehmen können, bei jedem Schritt, den sie gehen. 
Wir sind offen für neue Ideen und Reformen und investieren in gemeinsame Universitätsprojekte. Wir sehen durch die Augen und hören durch die Ohren des Kunden und sind immer daran, Wünsche und Bedürfnisse von beeinträchtigten Menschen kennenzulernen. Unsere Vision ist es neue Dinge zu schaffen und Wünsche zu erfüllen, die Menschen auf dem Weg zu mehr Mobilität und Eigenständigkeit verhelfen.
Wir investieren in die Zukunft. Mit hochmodernen Maschinenparks und unserem hohen Qualitätsanspruch garantieren wir sichere und langlebige Produkte, die sich im Alltag bewähren. 
Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch und sind stolz auf darauf, dass unsere Gehhilfen das Schlüsselkennzeichen „MADE IN FINLAND“ tragen. Das Schlüsselkennzeichen unterscheidet uns von Mitbewerbern und zeigt unseren Kunden und Verbrauchern, dass Tukimet Oy nicht nur auf Qualität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit setzt, sondern auch regionale Arbeitsplätze schafft und erhält. 

MEHR ZUM WHEELLATOR®

WEITERE BEITRÄGE

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen weiter. Schreiben Sie uns ein E-Mail. Das Team von Tukimet Oy kümmert sich gern um Ihr Anliegen.

Zum Kontaktformular